Alt. Kemmler. Kowalski - Rechtsanwälte Fulda

Aktuelles

Mit der wachsenden Sportbegeisterung in den vergangenen Jahren hat aber auch die Kommerzialisierung und Verrechtlichung des Sports stark zugenommen. Die aktiven Fußballer kennen es aus der Spielpraxis. Auf eine rote Karte folgt eine Spielsperre, oftmals verbunden mit einer Sportgerichtsverhandlung. Daneben gibt es vielfältige Berührungspunkte zwischen Sport und Recht, etwa im Bereich des Dopings, arbeitsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit Spieler- und Trainerverträgen, Spielertransfers, Fragen des Haftungsrechts bei Sportunfällen, Bild- und Medienrechte, Sportplatzlärm und Immissionsschutz bis hin zum Vereinsrecht. Das Sportrecht ist mittlerweile in weiten Teilen von wirtschaftsrechtlichen Fragen geprägt.

Rechtsanwalt Stefan Kowalski arbeitet in der Kanzlei Alt, Kemmler, Kowalski mit Schwerpunkt im wirtschaftsrechtlichen Bereich. Seit Jahren ist er selbst sportlich unterwegs und vielen in der Region als aktiver Kampfsportler bekannt. Er hat sein Hobby Sport zu einem Teil seines Berufes gemacht. „Sport war schon immer Teil meines Lebens. Jetzt bin ich in der glücklichen Lage, dass ich meine privaten Interessen mit beruflichen Herausforderungen kombinieren kann.“ Große Bundesligaclubs leisten sich eigene Rechtsabteilungen. Dem Amateursportler steht Rechtsanwalt Kowalski als Sport-Rechtsanwalt bei rechtlichen Fragen rund um den Sport mit Rat und Tat zur Seite. Nicht nur Hobby- und Amateursportlern, sondern auch Vereinen bietet Rechtsanwalt Stefan Kowalski seine Unterstützung an und hilft durch seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz und seine Kompetenz bei der Lösung sportrechtlicher Fragen und Probleme.

Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2016/januar/sportbegeisterung-waechst-zweidrittel-der-deutschen-sind-sportlich-aktiv.html